TLoU:Part II | SEATTLE TAG 1 | Das Tor

Lange, wirklich laaange mussten wir darauf warten!
Nun ist er da: Der zweite Teil von The Last of Us mit dem Suffix Part II und wir können seit dem 19.06.2020 wieder in die gefährlich schöne Pandemie-Welt von Ellie und Joel eintauchen. Dafür gibt es hier den passenden Story-Guide parallel zum eigenen Gaming-Erlebnis. Ungeschnitten.

Achtung! Hier wird soviel wie nur möglich gespoilert. Solltest du dir die Spannung auf das Spiel erhalten wollen, so bitten wir dich NICHT MEHR WEITERZULESEN. Der Autor dieser Zeilen vermischt storyrelevante Handlungsstränge, eigenes Meinungs- und Gedankengut sowie alle Schock-Passagen unzensiert und ohne dir layouttechnisch die Möglichkeit des selektiven Lesens zu geben. Du bist gewarnt worden!

Der Weg von Jackson City nach Seattle führt durch bewaldetes Gebiet. Ellie und Dina reiten auf einem Pferd gemeinsam und reden dabei über ihre erste Tötung eines nicht-infizierten Menschen. Dabei erfahren wir, dass Ellie ihren ersten Menschen getötet hat als sie Joel vor einem Hunter retten musste. Wir erinnern uns ganz kurz daran, für alle die den ersten Teil von The Last of Us nicht gespielt haben, Ellie meint eine Szene aus dem Abschnitt Hotellobby. Hier müssen Joel und Ellie durch ein Hotel hindurch, dabei wird Joel von einem Hunter gegriffen und unter Wasser gedrückt. Der Hunter schafft es beinahe Joel zu ertränken, als Ellie den Revolver Joels greift und dem Hunter damit den Kopf wegpustet. Damals war Ellie 14 Jahre alt. Dina toppt dies mit ihrem Messerkill eines Angreifers, der ihre Mutter töten wollte.

Während die Beiden darüber reden, erreichen sie so langsam die ersten Zeichen von überwilderter Zivilisation, einer Bushaltestelle mit Autowracks. Sie reiten weiter und gelangen dann an ein Stück Autobahn. Auch hier stehen eine Unmenge verfallener Autowracks. Am Wegesrand dieser Autobahn steigt Ellie von Schimmer kurz ab und klettert in einen Baustellen-Container. Hier findet sie neben einigen Vorräten eine Touristen-Map von der Innenstadt Seattles. Diese wird in den nächsten Abschnitten bestimmt noch sehr nützlich sein.

Sie reiten dann über ein eingebrochenes Stück der Autobahn weiter und wieder in den Wald hinein. Nach einer kurzen Passage durchs Waldgebiet gelangen sie dann mit einem Pfad auf die Lichtung vor dem Haupttor Seattles. Eine riesige Eisenpforte umgeben von einer sehr hohen unüberwindbaren Betonmauer. Eine andere Strasse führt zu diesem Haupttor hin. Darauf steht in ganz großen Buchstaben geschrieben: „WLF Tresspassers killed on sight“. Bedeutet zu Deutsch: WLF Passierende werden auf Sicht erschossen. Hier fängt also das Gebiet der Washington Liberation Front an. In Seattle? (stirnrunzel …)
Auf alle Fälle wissen Ellie und Dina dadurch aber, dass sie auf der richtigen Spur sind. Erstaunlich ist aber die Tatsache, dass die gesamte Anlage völlig verlassen zu sein scheint. In 2 Militärcontainern vor dem Tor findet Ellie dann weitere Vorräte und tatsächlich auch eine Notiz mit einigen Codes für die Toranlagen Seattles. Sie hangelt sich dann über den hinteren Container hoch und gelangt dort zu einer Eisenleiter. Dina hilft ihr dabei diese zu erklimmen, hochzusteigen und über das verfallene Gerüst für die Beschilderung auf die andere Strassenseite zu gelangen. Dort fällt sie fast herunter beim Weitsprung auf eine Plattform. Von dieser Plattform aus gelangt sie über das Mauerstück auf die andere Seite der Befestigung.

Sie muss dann zum Wachturm laufen, findet in seiner Kuppel weitere Vorräte und steigt dann wieder eine Leiter ganz hinunter. Am Ende der Leiter springt sie herunter und tritt durch die Öffnung in den Hinterhof des Tores. Auch hier steht ein Militärcontainer und den Platz trennt ein weiterer Maschendrahtzaun mit einem elektrischen Tor. Dieses muss Ellie mit HIlfe eines freistehenden Generators aktivieren. Sie trägt dabei das Stromkabel an den Torkasten, stöpselt dort den Stecker an und drückt auf den Schalter. Das Tor öffnet sich dann, während Dina auf der Aussenseite vor dem Großen Tor ruft, ob bei Ellie alles in Ordnung wäre. Ellie läuft zu einem Guckloch und schiebt dessen Metallplatte beiseite. Dina kann dann zu ihr hineinschauen.

Gegenüber von dem einen Militärcontainer steht ein weiterer. Hier befindet sich der Computer zum Öffnen des Haupttores. Jedoch braucht auch dieser Computer Strom. Ellie muss dann wieder das Stromkabel aus dem Torkasten ausstöpseln und das Kabel an der kürzesten Stelle über den Maschendrahtzaun werfen. Dann hebt sie auf der anderen Seite wieder das Kabel auf und zieht es bis zu einem weiteren Schalter an der Aussenseite des Containers. Sie zerschlägt das Fenster daneben und klettert in das Innere des Wachraums. Dort gibt sie das Passwort aus der Codes-Liste ein und das schwere Haupttor hebt sich. Dina schlüpft mit Schimmer hindurch und kurz darauf fällt das Tor wieder herunter, während der Zifferntaster für die Eingabe des Passworts durchschmorrt.

Ellie steigt wieder auf das Pferd und reitet mit Dina weiter. Sie springen über eine Absperrung und reiten eine Straße hinunter zu einem weiteren Platz vor einem weiteren Tor, dem Osttor.

zurückKapitel-Menüvor
Zusammenpacken
lesen
SEATTLE TAG 1
Das Tor
Das Zentrum
lesen
Abschnitt 7Kapitel IIAbschnitt 9

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

3 Gedanken zu “TLoU:Part II | SEATTLE TAG 1 | Das Tor”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.