Resident Evil Logo

Mein Hall of Game Platz 7: Resident Evil Trilogie

USK18-Etikett+Warnhinweis-transparent

Der Inbegriff für Horror-Action ist das von dem japanischen Spieleentwickler Shinji Mikami erdachte „Ansässiges Böses“-Spiel, das 1998 die Ära des Survival-Horrors einläutete. In Japan und Nordamerika wurde das Spiel anfänglich unter dem Namen Biohazard vertrieben. Inzwischen gibt es 9 Kernteile und eine Unzahl Ableger des Spiels und bei dem Erfolgsrezept werden bestimmt weitere folgen. Das ist auch der Grund warum dieser Ur-Genrevertreter einfach in keiner Hall of Fame Galerie fehlen darf. Da es mir aber schwer fällt sich bei der großen Anzahl auf einen Titel zu beschränken, nenne ich unter dieser Trilogie die für mich besten und wegweisendsten Resident Evil-Teile.

Resident Evil Logo

7. RESIDENT EVIL TRILOGIE

Residen Evil Script Logo

RESIDENT EVIL© – THE CLASSICAL GAME

Der Klassiker mit dem Originalnamen Resident Evil wurde damals auf fast allen Konsolen wie Sony PlayStation, Nintendo GameCube und Sega Mega Drive umgesetzt. Ich spielte das Spiel damals auf dem N64 als Cartridge, dem damals populären Steckmodul für Nintendo-Konsolen. Für mich erzeugte die damalige Kamera-Führung und die 3rd-Person-Perspektive einen der höchsten Grade an Spannung, den man sich als Spieler wünschen kann. Auch heute noch erreichen viele Survival- und Horror-Action-Spiele nicht diesen Angstgrad und das soll schon weiß bedeuten in diesem Genre. Lediglich Doom erzeugte einen ähnlichen Angstfaktor, jedoch im Ego-Shooter-Genre.

Doch worum geht es in diesem Titel?

Resident Evil spielt in einem alten Herrenhaus, der Spencer-Villa, im fiktiven Raccoon Forest. Der Wald liegt in der Nähe der Kleinstadt Raccoon City, in der ein geheimnisumwobener Pharmakonzern namens Umbrella Corporation Hauptarbeitgeber ist. Neben legaler Forschung betreibt die Firma Biowaffenforschung sowie Genmanipulation unter dem Namen White Umbrella, mit dem Ziel, einen Superkrieger zu erschaffen. Dazu kreierten skrupellose Forscher das sogenannte Tyrant-Virus (T-Virus), einen aus dem Progenitor-Virus geschaffenen Erreger, durch den sein Wirt bereits nach kurzer Zeit mutiert und nur noch einem Urinstinkt folgt: Fressen. Durch eine beschleunigte Verwesung bewirkt das Virus eine Missgestaltung des Opfers, die den Erkrankten allerdings nicht am Weiterleben hindert. Er wird zu einem lebenden Toten. Als ultimativer Test wird die Belegschaft des Herrenhauses und des in ihm befindlichen Labors unwissentlich infiziert und durch Bestechung des Polizeipräsidenten das kampferprobte S.T.A.R.S.-Team (Special Tactics And Rescue Service) zur angeblichen Aufklärung seltsamer Mordfälle losgeschickt, um die wahre Stärke des T-Virus zu testen.

Auf ihrer Suche nach Nahrung brechen die Infizierten, zu denen auch Versuchstiere gehören, aus und machen Jagd auf ahnungslose Wanderer im umliegenden Raccoon Forest. Nachdem einige verstümmelte Leichen gefunden worden sind, wird das Bravo-Team des Spezialkommandos S.T.A.R.S. entsandt, um für Aufklärung zu sorgen. Doch es kommt zu einem Unfall: Ihr Hubschrauber stürzt ab, und das Alpha-Team muss zur Rettung ausrücken. Wahlweise schlüpft der Spieler in die Haut von Jill Valentine oder Chris Redfield, um das Verschwinden des Bravo-Teams und die mysteriösen Todesfälle im Raccoon Forest aufzuklären.  (quelle: wikipedia)

Feuertaube GrünFREEDOOMIZERS
FAZIT

 

Ungeachtet der Brutalität des Spiels enthält es in seiner damals etwas begrenzten Form die Möglichkeit ein Rätsel zu lösen. Mit jedem überlebten Schritt kommt man diesem Rätsel näher und die Spannung durch die Kameraführung und sich abwechselnden Perspektiven auf die Hauptfigur erzeugen ein konstantes Gefühl der Beklommenheit und Angstzustände. Der Spieler wird dermassen in die Mordaufklärung im alten Herrenhaus integriert, daß trotz heutiger modernster und weiterentwickelter Programmiermöglichkeiten viele Hersteller es immer noch nicht schaffen dieses „gefühlsechte Ideal von beklemmender Spielatmosphäre“ zu erreichen.

Residen Evil Zero Logo

RESIDENT EVIL® ZERO

Nachdem Resident Evil 2 und 3: Nemesis sowie Code: Veronica bereits durchgespielt wurden, erschien 2002 mein nächster Favorit auf der GameCube: Resident Evil Zero. Bei diesem Spiel gab es wieder Neuerungen wie das fast zu jeder Zeit gegebene Wechseln zwischen den Charakteren und die Abschaffung der Aufbewahrungskisten und Speicherorten nur an bestimmten Stellen im Spiel.

Doch worum geht es in diesem Titel?

Resident Evil Zero spielt zeitlich vor dem ersten Teil. Das Bravo-Team des Spezialkommandos S.T.A.R.S. wurde zur Aufklärung der bizarren Morde im Raccoon Forest entsandt, doch bei ihrer Ankunft stürzt der Einsatzhubschrauber ab. Die Besatzung überlebt den Unfall, verliert aber die komplette Ausrüstung. Beim Sichern des Geländes stößt das Team auf einen Gefangenentransporter und die Leichen ermordeter Soldaten. Nur vom Sträfling und Exmarine Billy Coen, der sich ebenfalls im Wagen befinden sollte und auf dem Weg zu seiner Hinrichtung wegen mehrfachen Mordes war, gibt es keine Spur.

In der Rolle von Rebecca Chambers, einer 18-jährigen S.T.A.R.S.-Rekrutin, begibt sich der Spieler auf die Suche nach dem Flüchtigen. In einem nahe stehenden Zug wird sie fündig. Doch der Zug fährt plötzlich los und beide müssen sich gegen Zombies verteidigen. Um zu überleben, beschließen die beiden zusammenzuarbeiten. Im weiteren Verlauf müssen sie sich gegen allerlei mutierte Ungeheuer verteidigen. Dabei begegnen sie einem Riesenskorpion, einem Riesentausendfüßler, einer Riesenfledermaus sowie immer wieder auftauchenden, mit dem T-Virus modifizierten Egeln, welche das Aussehen von Dr. James Marcus, einem der Gründer von Umbrella, nachahmen.

Marcus selbst hatte die Egel vor vielen Jahren gezüchtet, bevor er von Albert Wesker im Auftrag von Ozwell E. Spencer, der ebenfalls an der Gründung von Umbrella beteiligt war, ermordet wurde. Als junger Mann ist Marcus nun mit Hilfe seiner Egel zurückgekehrt und sinnt auf Rache. Rebecca und Billy können Marcus und seine Egel, die über eine kollektive Intelligenz verfügen und sich am Ende zu einer riesen Kreatur, der Egelkönigin, zusammenschließen, schließlich besiegen.

Am Ende lässt Rebecca den, wie sich während des Spiels herausstellt, zu Unrecht für ein Massaker an den Einwohnern eines Dorfes während eines gescheiterten Einsatzes verurteilten Billy entkommen und berichtet ihren Vorgesetzten, dass er während der Ereignisse getötet worden sei. (quelle: wikipedia)

Feuertaube GrünFREEDOOMIZERS
FAZIT

 

Resident Evil Zero kam genau zur richtigen Zeit als die Euphorie nach den Teilen 2 und 3 und dem als eher misslungenen Teil Code: Veronica nachzulassen anfing. Ich sehe diesen Teil als enorm wichtig an da es zu den Ursprüngen der Geschichte führt. Und für einen RE-Fan war das schon Kaufgrund genug.

Resident Evil 4 Logo

RESIDENT EVIL® 4

2005 erschien dann der vierte Teil von Resident Evil auch noch auf der GameCube wurde aber wenig später auch auf der Playstation 2 evaluiert. Wie gut dieser Teil ist beweist auch die Tatsache, daß er 2011 in HD-Qualität für die Playstation 3 und Xbox 360 als Download angeboten wurde. Mich sprach diese Fortsetzung vor allem durch die bessere Spielphysik und die herausragend entwickelte Story.

Doch worum geht es in diesem Titel?

Resident Evil 4 spielt im Herbst 2004, also kurz vor dem Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sechs Jahre nachdem die Umbrella Corporation zerschlagen wurde, ist der aus Resident Evil 2 bekannte Leon S. Kennedy nun für die US-Regierung tätig. Er bekommt den Auftrag, Ashley Graham, die Tochter des US-Präsidenten, aus den Händen der Los-Illuminados-Sekte zu befreien, deren Aufenthaltsort in dem fiktiven Dorf Pueblo in Spanien vermutet wird. Im Laufe der Mission trifft Leon unter anderem auf die totgeglaubte Agentin Ada Wong, die er während der Ereignisse in Racoon City kennenlernte und erfährt, dass sie im Auftrag von Albert Wesker dort ist. Durch den spanischen Wissenschaftler Luis Sera erfährt Leon mehr über Los Illuminados und deren Plan, Menschen mittels des Las-Plagas-Parasiten zu kontrollieren. Dieser Parasit übernimmt das zentrale Nervensystem des Wirts und macht diesen so vollständig willenlos. Sowohl Leon als auch Ashley werden ebenfalls mit diesem Parasiten infiziert mit dem Ziel, sie nach Amerika zurückkehren zu lassen und dort alle wichtigen Entscheidungsträger des Weißen Hauses (inkl. des US-Präsidenten) ebenfalls zu infizieren, um so die Weltherrschaft zu übernehmen. Leon kämpft gegen mehrere Kreaturen wie den Riesen El Gigante, das Seeungeheuer Del Lago und den durch den Parasiten zu einem Monster mutierten Bürgermeister Bitores Mendez.

Gejagt von den infizierten Dorfbewohnern können Ashley und Leon in das Schloss von Ramon Salazar entkommen, der jedoch auch dem Kult angehört. Luis Sera wird vom Anführer der Los Illuminados, Osmund Saddler, getötet. Ashley, in deren Körper sich der Parasit ausbreitet, läuft in Panik weg und wird von den Mitgliedern des Kultes wieder gefangengenommen. Leon besiegt Salazar und erfährt, dass Ashley in eine Forschungseinrichtung auf einer nahe gelegenen Insel gebracht wurde. Leon schafft es, einen Großteil der Los Illuminados zu besiegen und trifft dann auf seinen ehemaligen Kameraden Jack Krauser, der, wie Ada Wong vermeintlich auch, für Albert Wesker arbeitet und sich bei den Illuminados eingeschleust hat. Nach einem Messerduell mit Krauser trifft Leon auf ein Monster, das Saddler nur als Es bezeichnet. Es gelingt Leon, dieses zu besiegen und bald darauf trifft er erneut auf Krauser, der sich mit einer speziellen Form des Las-Plagas-Parasiten hat infizieren lassen, und tötet ihn im Kampf.

Letztlich findet Leon Ashley in einem unterirdischen Komplex auf der Insel und befreit sie. Sie flüchten und finden schließlich auch einen Weg, den Parasiten aus ihren Körpern zu entfernen. Bevor Leon seine Mission abschließen kann, muss er sich dem finalen Kampf gegen Saddler stellen, der durch den Parasiten zu einer gigantischen Kreatur mutiert ist. Der Kampf verläuft zunächst aussichtslos, doch mit Hilfe von Ada Wong, die Leon einen Spezial-Raketenwerfer zuwirft (ebenso wie am Ende von Resident Evil 2), kann Leon Saddler letztlich besiegen. Nach Ende des Kampfes zwingt ihn Ada, eine besondere Probe des Parasiten, die Saddler bei sich trug, auszuhändigen, bevor sie mit einem Helikopter fliehen und die Probe an ihre unbekannten Auftraggeber übergeben kann (Ada hat sich, wie man später im Zusatzkapitel „Separate Ways“ erfährt, als Doppelagentin in Weskers Organisation eingeschleust). Leon und Ashley entkommen auf einem Jetski von der explodierenden Insel. (quelle: wikipedia)

Feuertaube GrünFREEDOOMIZERS
FAZIT

 

Resident Evil 4 war wieder durch die gesamte Aufmachung und Vermarktung des Spiels, die gut inszenierte Story und gänzlich überarbeitete Spielphysik damals ein völlig neues Gamer-Erlebnis für mich. Auch Resident Evil 5 und 6 bauen auf dessen Engine auf, so daß man dem vierten Teil durchaus einen revolutionären Touch zusprechen darf, der es immer wieder schafft dieselbe Grundstory neu zu inszenieren und die Fangemeinde zufriedenzustellen und womöglich einige neue Fans zu rekrutieren.

DAS GEFÄLLT / GEFIEL MIR NICHT:

Speicherung nur an bestimmten Orten möglich, Levels müssen somit in ganzen Abschnitten gespielt werden
Mittelmäßige und inzwischen überholte Grafik, billig aussehendeTexturen
Wechselnde Kameraführung behindert das Kampfgeschehen
KI-Verhalten der Gegner leicht zu erraten, animiert nicht zum nochmaligen Durchspielen

ZOCK-OO-METER Resident Evil bockt

Schreibe einen Kommentar