God of War (2018),  PS4,  SCE Santa Monica Studio

GOD OF WAR | Headbanner & Spielprofil

Kriege sind fürchterlich. Und Kratos als Gott des Krieges und der rohen Gewalt ist keiner, den man zum Thanksgiving einlädt. Derzeit toben zwei schreckliche Kriege auf der Welt: der Ukraine-Krieg und der Gaza-Krieg. Gut, dass es sich bei God of War nur um ein Spiel handelt.

Der Mensch ist das fürchterlichste Wesen auf Gottes Erden und vielleicht sogar die abscheulichste Spezies im ganzen Universum. Vor allem wenn man sich den Werdegang der Menschen und ihre fürchterlichen Kriege seit dem Sündenfall bzw. ersten steinklopfenden Neandertaler anschaut.

Die Literatur vor allem die Filmlandschaft ist voll von fürchterlichen Monstern (wie z.B. dem schleimigen Killer in Alien), fürchterlichen Spezies (wie z.B. den Gorn aus dem Star Trek Universum) oder Psychopathen (wie z.B. Michael Myers aus Halloween). Diese sind alle rein fiktiv, die Realität ist aber weitaus schlimmer. Vor allem wenn Psychopathen wie Hitler, Stalin und andere Jünger Satans an die Macht gelangen und zum Schlächter des Menschengeschlechts mutieren.

Dann zeigt der Mensch sein wahres Ich. Wir nennen uns zivilisiert, aber es gibt keinen großen Unterschied zwischen den Gorn aus Strange New Worlds und dem „modernen Menschen“. Das merkt am besten wenn man sich unsere Weltkriege oder kranke Ideologien wie den extremistischen Islam und seine Terroristen anschaut oder die waffenschmiedende faschistische Elite und korrupte Gang des Militärisch-Industriellen-Komplexes auf beiden Seiten der Weltmächte. Der Mensch ist hirnkrank und es scheint keine Heilung dagegen zu geben.

Was hat das aber alles mit God of War zu tun?

Nun, da der Mensch dermaßen gewalttätig ist, können seine Göttermythologien keine Schlemmer-Paradiese mit friedlich hoppelnden rosa Feldhasen über saftigen grünen Wiesen sein. Auch die ganzen Mythologien, seien es griechische, römische, nordische oder aztekische: alle Mythologien sind voll vom Schrecken des Todes, der Gewalt und der Vernichtung. Genau in diese Sparte fällt dann auch unser God of War-Spiel mit Kratos und allen anderen waffenschwingenden Todbringern.

God of War und 90% aller anderen Spiele sind leider von Gewalt geprägt. Es ist gut, dass alles nur virtuelle Fantasie ist und der Mensch hier seine aggressive Ader verarbeitet. Der Mensch braucht leider ein Kanal um seine genetisch veranlagten aggressiven Charaktereigenschaften zu kompensieren oder abzubauen. Dass wir dabei aber Massenvernichtungswaffen erfunden und eingesetzt haben und immer wieder noch schlimmere Waffen erfinden, kann doch nicht der Sinn und Zweck einer Evolution sein?!

Jetzt hab ich euch aber ein Kommentarthema gegeben. Wie seht ihr das ohne allzu sehr politisch zu werden? Kann und wird der Mensch die nächsten 50 Jahre überleben um vielleicht ein God of War Teil 20 zu produzieren?

Headbanners

God of War (2018) | Gods of War Edition | 1260 x 240 px
God of War (2018) | Gods of War Edition | 1300 x 500 px

Spielfakten

Offizieller SpielnameGod of War
Offizielle Webseitehttps://www.playstation.com/de-de/god-of-war/
EntwicklerSIE Santa Monica Studio
PublisherSony Interactive Entertainment
Veröffentlichung20.04.2018
GenreAction-Adventure
Wikipedia-Linkhttps://de.wikipedia.org/wiki/God_of_War_(2018)
Shopping-Link(s)Playstation Store
Amazon
Altersfreigabe (USK)
Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle
Altersfreigabe (PEGI)
Pan European Game Information
Die wichtigsten Fakten zu God of War (2018)

Offizielles Logo

Offizieller Trailer

Offizieller God of War (2018) Trailer (deutsch)

Top10 Bildergalerie

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Lass eine Nachricht hier // Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung